Schul-ABC

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z

Abholen/Bringen der Kinder
Wenn Sie Ihr Kind zur Schule bringen oder abholen, warten Sie bitte außerhalb des Schulgebäudes.

Ausflüge
Spannende Ausflüge und Unterrichtsgänge werden von allen Klassen regelmäßig durchgeführt. Dabei kann es sein, dass eine Klasse allein einen Ausflug plant und durchführt, oder auch mehrere Klassen oder sogar die ganze Schule gemeinsam zu einem Ausflug aufbricht. Alle Ausflüge haben das Ziel, außerschulische Lernorte in näherer und weiterer Entfernung kennen zu lernen und zu besuchen.
Einige Ausflüge sehen Sie unter Veranstaltungen auf unserer Homepage.

Anfang
Zur 1. Stunde dürfen die Kinder ab 7.30 Uhr in das Schulhaus und sich bereits für den Unterricht vorbereiten.
Zur 2. Stunde achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind pünktlich in der Schule ist, jedoch nicht zu lange im Schulhof warten muss.

Autochaos
Halten Sie bitte nicht mit dem Auto direkt vor dem Eingangsbereich der Schule! Der an- und abfahrende Verkehr gefährdet die Schulkinder! Lassen Sie Ihr Kind am besten zur Schule laufen. Unsere Erstklässler können gerne das Angebot des Laufbusses (Link zu Laufbus) wahrnehmen.
Durch die Bewegung fördern Sie die Gesundheit Ihres Kindes und stärken die Selbstständigkeit der Kinder.

 

 

 

Beurlaubung
Ihr Kind unterliegt der Schulpflicht. Sollten Sie Ihr Kind vom Unterricht befreien lassen müssen, so stellen Sie bitte schriftlich einen formlosen Antrag auf Beurlaubung bei der Klassenlehrkraft (bis zu zwei Tagen) darüber hinaus bei der Schulleitung. Arztbesuche sollten in der Regel außerhalb der Unterrichtszeit liegen.

Beratungsstellen
Hier informiert Sie die/der Klassenlehrerin/Klassenlehrer gerne über die Unterstützungssysteme im Landkreis Konstanz in Sachen Erziehung und berät Sie ausführlich bei Fragen.

Beurteilen
1. Klasse
Auf Tests und Noten wird in der ersten Klasse grundsätzlich verzichtet. Zum Halbjahr findet ein Lernentwicklungsgespräch statt. Am Ende der ersten Klasse erhalten die Schüler/innen einen ausführlichen schriftlichen Schulbericht.

2. Klasse
Am Ende des ersten Halbjahres der zweiten Klasse wird der Schulbericht durch ein ausführliches Lernentwicklungsgespräch ersetzt. Am Ende des zweiten Schulhalbjahres erhalten die Schüler/innen einen Schulbericht mit Noten in den Fächern Deutsch und Mathematik.

3. und 4. Klassen
Im dritten und vierten Schuljahr erhalten die Schüler am Ende des ersten Halbjahres eine Halbjahresinformation. Ganze, halbe und viertel Noten sind möglich. Am Ende des zweiten Halbjahres bekommen die Schüler/innen ganze Noten in allen Fächern sowie für Schrift und Gestaltung und eine schriftliche Rückmeldung zu ihrem Verhalten und ihrer Arbeitseinstellung.
Zusätzlich erhalten die Kinder der Klasse 4 die Grundschulempfehlung.

Bücherei
Unsere Schule besitzt eine Bücherei. Diese dürfen die Kinder während des Schulvormittags nach Absprache besuchen und darin arbeiten. Das Ausleihen von Büchern ist leider nicht möglich. Genaue Informationen dazu erhalten die Kinder von Ihrem/r Klassenlehrer/in.

Bücher
Bitte schützen Sie die Bücher Ihres Kindes mit einem Schutzumschlag, denn die Schulbücher sind nur Leihgaben und müssen auch für die Kinder der nächsten Jahre sauber und ansprechend sein. Beschädigte Bücher müssen bezahlt werden.

 

 

 

Chaos
Chaos sollte im Schulranzen Ihres Kindes nicht herrschen. Bitte helfen Sie Ihrem Kind, seine Schulsachen in Ordnung zu halten und beschriften Sie alles, was Ihrem Kind gehört, mit dessen Namen.

 

 

 

Digitalisierung
An unserer Schule lernen die Kinder, moderne Medien als Werkzeuge zu benutzen. Wir verfügen über eine gute mediale Ausstattung. So gibt es in jedem Klassenzimmer einen fest installierten Beamer und 3 Schüler iPads. Zusätzlich stehen allen Klassen noch ein Klassensatz iPads zur Verfügung. Die Kinder lernen im Laufe Ihrer Grundschulzeit das iPad mit seinen verschiedenen Funktionen als Werkzeug kennen. Die Kinder erstellen einen eigenen Trickfilm, können nach Informationen suchen und erstellen eine eigene digitale Präsentation. Aber auch der Kindermedienschutz kommt nicht zu kurz.

 

 

 

Einträge
Einträge sind im Klassenbuch schriftlich vermerkte Verstöße gegen die Schulordnung oder sonstige, außergewöhnliche Vorkommnisse (siehe Schulordnung).

Einschulung
Derzeit begrüßen wir unsere neuen Erstklässler im Rahmen einer „kleinen“ Feier immer mittwochs, in der ersten Schulwoche des neuen Schuljahres. Ein Informations- und ein erster Elternabend gehen voraus, in denen weitere Einzelheiten besprochen werden.

Elternabend/Klassenpflegschaftssitzung
Elternabende sind Informationsabende für Eltern und dienen gleichzeitig dem Kontakt zwischen Klassenlehrer/in und Eltern. Allgemeine Fragen der Klassen- und Lernsituation, die Durchführung von außerunterrichtlichen Veranstaltungen und die Schuljahresplanung werden besprochen.
Anzahl, Bewertung und Gewichtung der einzelnen Teilnoten werden den Eltern offengelegt. Elternabende finden in der Regel einmal im Schulhalbjahr statt. Die Einladung erfolgt in terminlicher Absprache mit den gewählten Elternvertretern und dem/der Klassenlehrer/in. Elternvertreter und die Klassenleitung legen gemeinsam die Tagesordnungspunkte fest. Die Klassenpflegschaftssitzung wird vom Klassenelternvertreter geleitet. Der stellvertretende Vorsitz obliegt immer dem/der Klassenlehrer/in.

Elternbeirat
An jeder Schule tritt ein Elternbeirat zu mindestens zwei Elternbeiratssitzungen pro Schuljahr zusammen. Hier werden ein/eine Elternbeiratsvorsitzende/r und ein/eine Stellvertreter/in gewählt. Die Amtszeit beträgt ein Jahr. Der Schulelternbeirat setzt sich aus den Klassenelternbeiräten zusammen. Er übt ein Vorschlags- und Mitbestimmungsrecht in der Schule aus und wird von der Schulleitung über alle wesentlichen Angelegenheiten unterrichtet.

Elternmitwirkung
Lebendige Schule braucht die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Eltern und Lehrkräften. Mitmachen lohnt sich und es gibt viele Möglichkeiten dazu.

Elternerreichbarkeit
Es ist für uns von großer Wichtigkeit, Sie in Notfällen telefonisch erreichen zu können. Elternbriefe und wichtige Mitteilungen werden Ihnen per E-Mail oder Brief in der Postmappe zugestellt. Teilen Sie uns bitte Veränderungen bezüglich Ihrer Telefonnummer, E-MailAdresse und Postadresse unverzüglich mit.

Entschuldigung/Krankmeldung
Unverzügliche Entschuldigung ihres Kindes am 1. Tag (Entschuldigungspflicht) E-Mail bis 7.30 Uhr an: krankmeldung@grundschule-allensbach.de
Nach 2 Tagen ist eine schriftliche Entschuldigung und der voraussichtlichen Krankheitsdauer nachzureichen.
Bei mehr als 10 Tagen bitten wir ein ärztliches Attest vorzulegen.

 

 

Fahrrad
Aus Gründen der Sicherheit empfiehlt die Schule, erst nach der Teilnahme der Radfahrausbildung und bestandener Prüfung (Klasse 4) mit dem Rad den Schulweg zu absolvieren.
Bitte beachten Sie, dass weder Fahrräder noch Roller im Schulgebäude abgestellt werden dürfen. Hierfür stehen vor dem Gebäude spezielle Ständer zur Verfügung. Auch ist es ratsam die “Fahrzeuge“ zu sichern.

Ferien
Die Ferienzeiten entnehmen Sie bitte dem ausgeteilten Ferienplan (Link Downloads).

Ferienbetreuung
Ferienbetreuung wird von der Gemeinde Allensbach angeboten. Infos hierzu finden Sie im Amtsblatt.

Filzstifte
Bitte nur zum Einsatz im Kunstunterricht. Holzfarbstifte gehören in jedes Schulmäppchen und finden häufig Anwendung im Unterricht.
Dickies Klasse 1 + 2
Normale Holzfarbstifte Klasse 3 + 4

Fotografieren in der Schule
Die Erst- und Viertklässler werden einmal im Jahr durch einen Profi-Fotografen fotografiert (Porträt). Für die Klassen 1 bis 4 findet jährlich ein Klassenfoto statt. Den Termin kündigen wir vorher an. Dazu benötigen wir das Einverständnis der Eltern. Selbstverständlich besteht keine Abnahmepflicht für die Fotos.

Förderverein
Unsere Schule hat einen Förderverein, der die Belange der Schule in verschiedenen Bereichen unterstützt. So fördert der Verein z. B. die Bildung Ihres Kindes, Schulsport, Feiern, Ausflüge, Klassenfahrten, Spiel- und Sporteinrichtungen usw., wir freuen uns über jedes neue Mitglied. Der Jahresbeitrag beträgt mindestens 10,-- € und kann darüber hinaus von Ihnen selbst festgelegt werden. Informieren Sie sich gerne im Sekretariat der Schule. Anmeldeformulare liegen aus.

Frühstück
Wir gehen davon aus, dass jedes Kind ein gesundes Frühstück für die Pause dabeihat. Das Frühstück wird in der Regel in der Klassengemeinschaft vor der großen Pause gemeinsam eingenommen. Wir bitten darum, den dabei anfallenden Müll möglichst gering zu halten.

Fundsachen
Fundsachen werden in der Aula der Schule in zwei Holzkisten aufbewahrt. Diese sind während der Schulzeit von 7.45 Uhr bis 16.00 Uhr zugänglich. Die Fundkisten werden vor jedem Ferienabschnitt geleert.

 

 

 

Ganztagesbetreuung
Von Montag bis Donnerstag können die Kinder von 07.00 Uhr –17.00 Uhr an der Schule verbleiben. Freitags bis 16.00 Uhr. Nachmittags finden nach dem Mittagsessen eine Hausaufgabenbetreuung und zusätzliche Angebote statt. Genaues können Sie den Informationen zur Ganztagesbetreuung entnehmen. Anmeldeformulare erhalten Sie im Sekretariat oder im Downloadbereich (Link).

Gottesdienst
Gottesdienste haben bei uns einen hohen Stellenwert. Gemeinsame Schülergottesdienste finden meist vor den Weihnachts-/Oster-/Sommerferien statt. Am Tag der Einschulung findet für die ersten Klassen ein ökumenischer Einschulungsgottesdienst statt.

Garten
Neben unserem Pausenhof befindet sich unser Schulgarten.

 

 

 

Handy-Nutzung
Kinder brauchen in der Grundschule noch kein Handy während der Schulzeit. In dringenden Fällen werden Sie von uns über das Sekretariat benachrichtigt. Dasselbe gilt für Smartwatches mit Handyfunktion.

Hausaufgaben
Hausaufgaben dienen der Ergänzung und Vertiefung der Unterrichtsarbeit. Sie sind Teil der Leistung eines Schülers. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind weitgehend selbständig an einem ruhigen Arbeitsplatz ohne Störung und Ablenkung arbeiten kann. Im 1. und 2. Schuljahr sollte –im Durchschnitt- die tägliche Arbeitszeit für Hausaufgaben eine halbe Stunde nicht überschreiten. Im 3. und 4. Schuljahr liegt sie bei einer 1 Stunde täglich.

Hausmeister
Herr Bottlang ist für unsere Schule zuständig. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte vormittags an das Sekretariat. Dort kann man Kontakt mit Herrn Bottlang aufnehmen bzw. ihn informieren.

Homepage
Aktuelle Informationen und Termine können Sie auf unserer Homepage unter www.schule-allensbach.de entnehmen.

 

 

 

Infektionsschutzgesetz
Erhältlich beim Sekretariat.

 

 

 

J
Derzeit keine Hinweise.

 

 

 

Kooperation
Die Grundschule und alle Kindergärten in Allensbach sind verpflichtet im letzten Kindergartenjahr eine Kooperation durchzuführen. Dadurch können die Eltern in Bezug auf die Schulfähigkeit ihres Kindes kompetent beraten werden. Auch lernen die Kindergartenkinder in kleinen Gruppen die Schule kennen und werden hierbei von Lehrer/innen oder Erzieher/innen betreut.
Die „Kleinen“ gewöhnen sich ans Schulhaus und die Schulatmosphäre.

Kontakt
Grundschule Allensbach
Telefon: 97708 (Bitte sprechen Sie gegebenenfalls Ihre Nachricht aufs Band)
Telefax: 97709
E-Mail: info@grundschule-allensbach.de
Website: www.grundschule-allensbach.de

 

 

 

Laufbus
Seit dem Schuljahr 2013/2014 gibt es für unsere Schülerinnen und Schüler die Aktion: LAUFBUS.
Weitere Informationen und den genauen Fahrplan finden Sie unter Laufbus.

 

 

 

Montessori
Unsere Schule führt 2 Montessori-Klassen in denen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 1 und 3 beziehungsweise 2 und 4 unterrichtet werden. Die Richtlinien und Lehrpläne der allgemeinbildenden Schulen sind auch für die Montessori-Klassen verbindlich, doch unterscheiden sich diese Klassen durch ihren Weg, diese Ziele zu erreichen.
Weitere Informationen zur Montessori-Klasse entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

Müllvermeidung
Helfen Sie uns bitte bei der Müllvermeidung in der Schule mit. Geeignete Pausenbrotboxen und Getränkebehälter ersetzen Butterbrotpapier und Einwegverpackungen.

 

 

 

Name
Alle persönlichen Gegenstände der Kinder sollten mit Namen versehen sein, um Missverständnisse, Suchaktionen und Konflikte zu vermeiden.

 

 

 

Ordnung
Jeder trägt dazu bei, dass das Schulhaus und der Pausenhof ordentlich gehalten werden.
Schulordnung

 

 

 

Pause
Das Lernen am Vormittag wird durch 2 große Pausen unterbrochen (10.00 – 10.30 Uhr und 12.00 – 12.15 Uhr). Die Kinder sollen und müssen sich bewegen, deshalb stehen ihnen die große Rasenfläche vor den Schulgebäuden und der befestigte Schulhof im Südteil hinter dem Schulhaus zur Verfügung. In der Pausenhütte können die Kinder Spielgeräte zur Nutzung während der großen Pause von 10.00 Uhr bis 10.30 Uhr ausleihen. Wir möchten den Bewegungsdrang der Schüler/innen auch bei schlechterem Wetter nicht bremsen. Also denken Sie bitte an gute, wetterfeste Kleidung und Schuhe, wenn der Himmel grau verhangen aussieht. Bei strömendem Regen findet die Pause im Klassenzimmer statt (nicht in den Fluren). Im Raum können sich die Kinder aber nach einer so langen Arbeitsphase nicht den Erfordernissen entsprechend bewegen. Deshalb finden „Regenpausen“ sehr selten statt. In der großen Pause führen zwei Lehrkräfte Aufsicht. In der Regenpause bleibt der/die zuletzt unterrichtende Lehrer oder Lehrerin im Klassenzimmer.

 

 

 

Q
Derzeit keine Hinweise.

 

 

 

Radfahrausbildung
Im vierten Schuljahr nehmen alle Kinder an der Radfahrausbildung der Jugendverkehrsschule teil, die mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung abschließt. Die praktischen Übungen und Prüfung finden auf dem Verkehrsübungsplatz Konstanz statt.
Wir empfehlen, Ihr Kind erst nach der Fahrradprüfung mit dem Fahrrad zur Schule kommen zu lassen.

Ranzen
Inhalt und Gewicht des Ranzens sollten regelmäßig überprüft werden. In allen Klassen besteht die Möglichkeit, Unterrichtsmaterialien, die nicht täglich benötigt werden, aufzubewahren.

Religionsunterricht
Jeder Schüler, der in Baden-Württemberg eine öffentliche Schule besucht und der evangelischen oder katholischen Konfession angehört, ist grundsätzlich zur Teilnahme am Religionsunterricht seines Bekenntnisses verpflichtet. Über die Teilnahme am Religionsunterricht bestimmen die Erziehungsberechtigten. Soll ein Schüler vom Religionsunterricht abgemeldet oder umgemeldet werden, muss eine Abmeldeerklärung mit Begründung in der Regel von beiden Elternteilen unterzeichnet werden. Die Abmeldung muss spätestens zwei Wochen nach Beginn des Unterrichts des Schulhalbjahres erklärt werden, zu dem sie wirksam werden soll.
In den Klassen 1 u. 2 findet ein konfessionell-kooperativer Religionsunterricht statt, das heißt die Klassen werden nicht nach Konfessionen aufgeteilt, sondern bleiben im Verband und werden von einer katholischen oder evangelischen Lehrkraft unterrichtet.

 

 

 

Schulkonferenz
Die Schulkonferenz ist das gemeinsame Organ der Schule. Sie hat die Aufgabe, das Zusammenwirken von Schulleitung, Lehrern und Eltern zu fördern, bei Meinungsverschiedenheiten zu vermitteln, sowie über alle Angelegenheiten, die für die Schule von wesentlicher Bedeutung sind, zu beraten oder zu beschließen. An unserer Schule besteht dieses oberste Beschlussorgan momentan aus der Schulleitung, der/dem Vorsitzenden des Elternbeirates, drei LehrerInnen und drei Elternvertretern.

Schulunfall
Über die Unfallkasse ist ihr Kind während der Schulzeit, den Pausen und allen Schulveranstaltungen sowie auf dem verkehrsgünstigsten direkten Schulweg versichert. Bei einem Unfall (inklusive Zahn- und Brillenschäden) muss die Schule sofort informiert werden.

Schulweg
Wichtig ist, dass Ihr Kind den Schulweg sicher kennt.
Gehen Sie den Weg zu Beginn des Schuljahres mehrmals mit ihm und erklären Sie ihm die Verkehrszeichen. Weisen Sie auf besondere Gefahrenpunkte hin.
Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste! Bekleidungsstücke mit einer Signalfarbe und Leuchtfarben am Ranzen machen den Schulanfänger als Teilnehmer am Straßenverkehr für den Autofahrer erkennbar. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind rechtzeitig das Haus verlässt.
Machen Sie Ihrem Kind auch deutlich, dass es niemals mit fremden Personen geht, auch wenn sie noch so freundlich sind.
Alle Gefahrenquellen können wir nicht beseitigen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihr Kind zur Selbständigkeit erziehen. Ein selbstsicheres Kind, das die Gefahr richtig einschätzen gelernt hat, ist weniger gefährdet als ein überbehütetes. Wenn Sie nicht sehr weit entfernt wohnen, sollte Ihr Kind bald den Schulweg allein zu Fuß gehen! Siehe auch: Laufbus

Sekretariat
An- und Abmeldungen, Anträge und andere Formalitäten, sowie Informationen aller Art, können Sie bei Frau Marion Thum erhalten. Frau Thum steht Ihnen Montag - Donnerstag von 08.00-12.00 Uhr zur Verfügung. Gerne nach vorheriger Absprache auch früher oder später. Telefon: 07533-97708

Sportbekleidung
Die Schüler/innen sind verpflichtet, aus Sicherheitsgründen und hygienischen Aspekten im Sportunterricht Sportbekleidung zu tragen. Wir bitten Sie beim Kauf von Hallensportschuhen darauf zu achten, dass die Schuhe keine dunkel eingefärbten Sohlen haben. Straßenschuhe sind keine Turnschuhe.
Sportkleidung und Schuhe verbleiben in einem Turnbeutel in der Schule, außer wenn sie gewaschen werden müssen. Schmuck und Uhren dürfen im Sportunterricht nicht getragen werden, lange Haare müssen zusammengebunden werden. Kinder, die nicht an Sportunterricht teilnehmen können, müssen von den Eltern entschuldigt werden.

Schulsozialarbeit
Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Sibylle Manske steht beratend und unterstützend für Schüler/innen und Eltern zur Verfügung.

Schulordnung
In unserer Schulordnung sind alle Regeln rund um den Schulalltag zusammengefasst.

 

 

 

Toiletten
Verunreinigungen und Sachbeschädigungen finden leider immer wieder in den Toiletten statt. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, wie man sich korrekt auf der Toilette verhält. Ausgiebiges Händewaschen darf aus hygienischen Gründen nicht vergessen werden!

 

 

 

U
Derzeit keine Hinweise.

 

 

 

Vergleichsarbeiten
Im zweiten Halbjahr der dritten Klasse schreiben die Kinder in den Fächern Deutsch und Mathematik landesweit gleiche Arbeiten (VERA). Sie vermitteln den Lehrkräften, den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern objektive Informationen über den individuellen Lernstand zum Testzeitpunkt hinsichtlich ausgewählter Kompetenzbereiche der Bildungsstandards. Die Arbeiten werden nicht als Klassenarbeiten bewertet. Die Eltern werden über das Ergebnis ihres Kindes informiert.

Verlassen des Schulgeländes
Während der Unterrichtszeit und in den Pausen darf das Schulgelände grundsätzlich ohne besondere Erlaubnis nicht verlassen werden.
Bitte besprechen Sie dies mit Ihrem Kind.
Verlassen die Schüler/innen ohne Erlaubnis das Schulgelände, entfallen die Aufsichtspflicht der Lehrer und die Haftung des Landes für Personen- und Sachschäden.

Verlässliche Grundschule
Die Unterrichtszeiten, die im Stundenplan ausgewiesen sind, sind verlässlich. Bei Abwesenheit einer Lehrkraft kann die 1. und 6. Stunde entfallen. Sollte Ihnen in diesem Fall die Betreuung Ihres Kindes kurzfristig nicht möglich sein, kann es in dieser Zeit in der Schule betreut werden.

 

 

 

W
Derzeit keine Hinweise.

 

 

 

X
Derzeit keine Hinweise.

 

 

 

Y
Derzeit keine Hinweise.

 

 

 

Zeiteinteilung des Schulvormittags
Das Schulhaus wird um 07.30 Uhr geöffnet.

1. Unterrichtsblock (1./2./3. Stunde)
07.45 – 10.00 Uhr

Spiel- und Bewegungspause  
10.00 – 10.30 Uhr

2. Unterrichtsblock (4./5. Stunde)
10.30 – 12.00 Uhr

Erholungspause
12.00 – 12.15 Uhr

3. Unterrichtsblock (6. Stunde)
12.15 – 13.00 Uhr

In den Spiel- und Bewegungspause stehen bewegliche Spielgeräte zur Verfügung.