Handball Mini -WM

Am Mittwoch, 13. März 2024 fand in Singen die diesjährige Handball-Mini WM statt. Rund 200 Mädchen und Jungen aus Grundschulen des Landkreises nahmen daran teil. Auch unsere Schule war mit zwei Mannschaften dabei. Jede Mannschaft bekam im Vorfeld ein Land zugelost, welches sie vertreten sollte. Vor Ort in Singen waren drei Spielfelder vorbereitet. Jedes Spiel ging neun Minuten. Zwischen den Spielen hatten die Teams eine kurze Pause und konnten sich gegenseitig anfeuern. Die erste Allensbacher Gruppe war Saudi-Arabien. Unsere zweite Mannschaft startete für Korea. Saudi-Arabien kam sogar ins Halbfinale. Von 24 Ländern gewann Korea den 16. Platz und Saudi-Arabien den 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch an die Spieler und Trainer für diese tolle Leistung. Für die Kinder war es ein besonderer und spannender Schultag.

 

Völkerballturnier der Grundschule Allensbach

Fasnacht steht vor der Tür- Kostüme werden genäht, Straßen werden geschmückt.... und auch Turnhallen werden zu Theaterbühnen und Ballsälen umfunktioniert. So auch die Bodanrückhalle. Dies bedeutet für die Schülerinnen und Schüler der GS, die normalerweise ihren Schulsport in dieser Halle haben, dass sie mehrere Wochen darauf verzichten müssen. Damit die Vorfasnachtszeit aber nicht ganz ohne Bewegung abläuft, wurde in diesem Jahr das erste Mal ein schulinternes Völkerballturnier in der Riesenberghalle veranstaltet. Die Klassen wurden bunt gemischt und es kamen am Ende zehn Teams der Klassenstufen 1/2 und 3/4 zustande.

Am Dienstagmorgen, den 30.01.2024 marschierten alle Kinder gemeinsam von der Grundschule nach Kaltbrunn, wo um 8.30 Uhr das Turnier startete. In mehreren Spielen wurden die Gruppensieger der Stufe 1 und 2 sowie die Gruppensieger der Stufe 3 und 4 ausgespielt. Die Finalspiele waren für alle nochmals ein besonderes Highlight.

Viel wichtiger aber als zu gewinnen war an diesem Tag die Freude der Schülerinnen und Schüler miteinander, der faire Umgang und das gemeinschaftliche Erlebnis. So berichteten nicht wenige Kinder: "Dies war heute der beste Schultag überhaupt!"

 

Herzliche Einladung zum Erstklassschnuppertag der Grundschule Allensbach

Die Grundschule Allensbach lädt alle Vorschulkinder mit ihren Eltern zum Erstklassschnuppertag am Freitag, den 12.01.24 von 16.00 bis 18.00 Uhr ein. Wir öffnen unsere Erstklasszimmer und informieren in Vorträgen über unsere Regel- und Montessori-Klassen. Es gibt auch Informationsstände zur gesunden Ernährung, dem Laufbus und der Schulkindbetreuung. Wir freuen uns sehr auf unsere neuen Erstklässler.

 

Parcourvormittage in der Allensbacher Grundschule

Auch in diesem Schuljahr kamen T-MFX aus Konstanz zu uns an die Schule, um mit den 4. Klassen Parcourtraining zu machen.

Die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache und hatten einen erlebnisreichen Vormittag, der etwas andern Art.

Sie hatten alle viel Spaß und Freude an der Bewegung, und am sich ausprobieren an den einzelnen Parcourstationen.

Bei der ein oder anderen Übung kam so manch eine/r an seine/ihre Grenze, die es zu überwinden galt. Die Kinder waren alle hoch motiviert und ehrgeizig, so dass am Ende des Tages ALLE Kinder alle Stationen meisterten, und mit "stolzer Brust" und mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause gehen konnten.

Es war ein sehr schönes und harmonisches Miteinander, indem sich die Schüler und Schülerinnen gegenseitig motivierten und bei Schwierigkeiten unterstützten.

Das Feedback der Kinder war durchweg sehr positiv.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an T-MFX

 

Magnetexperimente in der Geschwister-Scholl-Schule

Am Montag, den 6.11.23 fuhren wir, die Klasse 2/4 M mit Bahn und Bus zur Geschwister-Scholl- Schule. Dort waren wir zu einem Experimentierkurs über Magnetismus eingeladen. Als wir ankamen, haben wir zunächst in der riesigen Aula gevespert und ein bisschen gespielt.

Dann wurden wir von Herrn Holler, dem zuständigen Lehrer abgeholt und in den Physiksaal geführt. Dort waren mehrere Stationen mit Experimenten zum Thema Magnetismus aufgebaut. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und an die unterschiedlichen Stationen geschickt. An jeder Station konnte man etwas anderes ausprobieren. An einer Station haben wir z.B. einen Metallstab mit einem Magneten magnetisiert. Mit dem Stab konnten wir dann die Nadel eines Kompasses lenken. Das war spannend.

An einer anderen Station magnetisierten wir eine Büroklammer. Diese steckten wir auf einen Moosgummi und ließen ihn im Wasser schwimmen. Mit einem Magneten konnten wir den Moosgummi wie ein Boot fahren lassen.

Besonders toll war die Station gelb, dort lernte man, dass man Magnetismus durch Hitze zerstören kann. Wir durften mit Feuerzeugen, die bis zu 1000 ° Grad heiß wurden einen magnetischen Nagel entmagnetisieren.

An der Station zu Elektromagnetismus durften wir einen kleinen Rundmagneten durch drei verschiedene Rohre fallen lassen. Es waren ein Plastikrohr, ein Aluminiumrohr und ein Kupferrohr. Durch das Plastikrohr ist der Magnet einfach durchgefallen, aber durch das Aluminiumrohr und durch das Kupferrohr ist der Magnet ganz langsam durchgeschwebt. Beim Fallen entstanden elektrische Verwirbelungen, die den Magneten gebremst haben. Das war total interessant zu beobachten.

Auch die anderen Versuche, dass man mit Strom ein Magnetfeld erzeugen kann, waren spannend. Es gab auch eine Station, an der wir ausprobiert haben, welche Stoffe magnetisch sind und mit welchen Stoffen man magnetische Kräfte abschirmen kann. Wir hatten Holz, Papier, Plastik, Stahl, Aluminium, Glas und Kupfer zur Verfügung. Wir haben festgestellt, dass nur Stahl magnetisch ist. Sehr erstaunlich war, dass man nur mit der Stahlplatte, die ja magnetisch ist, Magnetismus abschirmen kann. Eigentlich hätten wir gedacht, es wäre genau umgekehrt und man könnte mit einer Holz- oder Glasplatte magnetische Kräfte abschirmen.

Leider konnten nicht alle Kinder alle Stationen durchführen, da die Zeit sehr schnell vorbei war, aber es war für alle sehr interessant und es hat Spaß gemacht. Voller neuer Eindrücke sind wir zurück nach Allensbach gefahren.

Nachoben